Westernacher/rockenstein erhält Zuschlag für das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA)

Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) hat bekannt gegeben, dass die Bietergemeinschaft Westernacher/rockenstein die Übernahme, die Weiterentwicklung, den Betrieb und den Support des besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA) übernimmt. Der Vertrag mit dem bisherigen Anbieter läuft zum Jahresende aus, so dass der Betrieb des beA durch Westernacher/rockenstein im neuen Jahr aufgenommen wird.

Das beA ist ein System für die vertrauliche Kommunikation im elektronischen Rechtsverkehr. Da über das Anwaltspostfach höchst sensible Daten verarbeitet werden, sind besondere Sicherheitsvorkehrungen erforderlich, die seitens der rockenstein AG durch hochsichere und hochverfügbare sowie TÜViT-zertifizierte Rechenzentren gewährleistet sind.

Zurück