Hinweis der Organisatoren - Hafensommer 2020 muss ausfallen

Auch der Würzburger Hafensommer kann in diesem Jahr aufgrund der Corona bedingten Auflagen nicht stattfinden. Das gesamte Organisationsteam hatte bis zuletzt noch daran gearbeitet, dass das im Jahr 2007 ins Leben gerufene Festival mit der schwimmenden Bühne am Alten Hafen stattfinden kann.

Kathrin Jacobs, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Geschäftsführerin des Hafensommers, bedauert den Ausfall daher sehr: „Sehr lange Zeit haben wir an unseren Planungen festgehalten und versucht, diese zu modifizieren. Mit der Pressekonferenz von Ministerpräsident Markus Söder und Bernd Sibler hat sich für uns nun aber leider endgültig bestätigt, was wir so lange befürchtet haben: Der Hafensommer wird unter den Vorgaben des Freistaates 2020 nicht mehr stattfinden können. Wir sind alle sehr traurig darüber, nicht zuletzt, weil unser Team ein großartiges Programm auf die Beine gestellt hatte und wir dieses in einem komplett neu designten, attraktiven Programmheft am 19. März veröffentlichen wollten - so früh wie noch nie. Leider ist es nie dazu gekommen, da die Pressekonferenz aufgrund der Corona-Situation abgesagt werden musste. Wir alle hoffen nun sehr, dass 2020 ein Ausnahmejahr bleibt und wir 2021 neu durchstarten können.“

Im Vorverkauf erworbene Eintrittskarten für die Konzerte können bei den jeweiligen Vorverkaufsstellen bei voller Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Die Organisatoren bitten um Verständnis, dass es je nach Anbieter sein kann, dass die Abwicklung etwas Zeit benötigt, da die Systeme derzeit aufgrund der vielen Stornierungen im Veranstaltungsbereich überlastet sind.


Engagement der rockenstein AG beim Hafensommer

Bereits seit dem Anfang des Hafensommer Würzburg im Jahr 2007 unterstützt die rockenstein AG das beliebte Kulturfestival, das mittlerweile weit über die Grenzen Würzburgs hinaus bekannt ist.

Die rockenstein AG betreut die Homepage und stellt zwei Live-Webcams sowie einen WLAN-AccessPoint zur Verfügung.