Rimparer Wölfe Meet & Greet

rockenstein AG: Meet & Greet mit den Rimparer Wölfen

Christoph Rockenstein, Vorstand der rockenstein AG, und Roland Sauer, Geschäftsführer der DJK Rimpar Wölfe

Die Rimparer Wölfe haben die Saison erfolgreich abgeschlossen und werden auch in 2022/23 in der 2. Handball-Bundesliga spielen.

Dies gibt Anlass zum Feiern: Am 8. Juni 2022 begrüßte die rockenstein AG die Wölfe gemeinsam mit deren Sponsoren zum Meet & Greet in den neuen, firmeneigenen Veranstaltungsräumen. Bereits wenige Wochen nach dem Umzug des Providers in die Schleehofstraße nach Veitshöchheim fand dort das erste Event erfolgreich statt.

Zu Beginn hieß Christoph Rockenstein, Vorstand der rockenstein AG, die rund 50 Gäste herzlich willkommen. Er informierte die Anwesenden über das Unternehmen rockenstein und stellte die vier zentralen Kernkompetenzen Rechenzentren, Globale Netzwerke, Cloud as a Service sowie IT-Management vor. Danach ging er weiter auf das Thema greenIT ein und erzählte, wie der Provider den Leitgedanken in der Firmenphilosophie und im Unternehmensalltag erfolgreich umsetzt: Energien und Ressourcen werden möglichst effizient verwendet, indem sich die rockenstein AG stets am aktuellen Stand der Technik orientiert und die Umsetzung in ökologischer Hinsicht optimiert. Im Anschluss daran wurde erörtert, welche Ansätze die Rimparer Wölfe und die rockenstein AG im Hinblick auf das greenIT-Leitbild gemeinsam haben. So wurde festgestellt, dass in beiden Fällen mehr dahintersteckt als nur die Farbe Grün.

Daraufhin übernahm der Geschäftsführer der DJK Rimpar Wölfe, Roland Sauer, das Wort und bedankte sich bei dem Gastgeber für die Ausrichtung des Events. Er lieferte interessante Informationen und ging zum einen auf die Neuerungen im Kader der Mannschaft ein.

Er kommunizierte, dass die Wölfe mit sechs abgehenden Spielern einen für ihre Verhältnisse enormen Umbruch hätten. Andererseits erwähnte er, dass das Team wieder ein wenig verjüngt werde, weshalb die Wölfe vermehrt auf den Nachwuchs bauen wollen.

Zudem legte er Zahlen aus Sponsoring und Ticketing vor und stellte fest, dass jeweils der Großteil an Einnahmen außerhalb von Rimpar komme. Zwischen den Zeilen war deutlich zu hören, dass die Wölfe sich in Zukunft in diesen Bereichen noch weiter in Richtung Würzburg orientieren müssten.

Anschließend eröffnete Christoph Rockenstein das Fingerfood-Buffet, welches vom Streetfood & Catering Unternehmen „Der Esswagen“ in Veitshöchheim bestellt wurde. Im Anschluss an das Essen ließen die Anwesenden bei spannendem Austausch und Smalltalk den Abend ausklingen.

Bereits seit 7 Jahren ist die rockenstein AG Partner der Wölfe für Internet und Anbindung. Der Internet-Service-Provider freut sich auf die weitere Zusammenarbeit und auf eine erfolgreiche kommende Saison!