Bewerbungsformular

Vielen Dank für Ihr Interesse an der rockenstein AG. Damit Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen geschützt und elektronisch übermitteln können, möchten wir Sie bitten, uns Ihre Bewerbungsunterlagen (inkl. Lebenslauf, Zeugnisse, Gehaltsvorstellung, frühestmöglicher Eintrittstermin) als einzelne PDF-Datei (Dateigröße max. 15MB) über das untenstehende Webformular zukommen zu lassen. Teilen Sie uns auch gerne mit, wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind.

Bitte beachten Sie die weitergehenden Ausführungen zum Datenschutz in unserem Bewerbungsverfahren.

Hinweis: Alle mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.


Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen aus Sicherheitsgründen nur als PDF-Dateien zu.
Die Dateigrößen sollten dabei 15MB nicht überschreiten.

Bitte addieren Sie 6 und 2.
Die untenstehenden Informationen zur Erhebung und Verwendung persönlicher Daten im Bewerbungsverfahren habe ich zur Kenntnis genommen.*

Erhebung und Verwendung persönlicher Daten im Bewerbungsverfahren

Der rockenstein AG ist es wichtig, einen höchstmöglichen Schutz Ihrer persönlichen Daten zu gewährleisten. Alle persönlichen Daten, die im Rahmen einer Bewerbung bei uns erhoben und verarbeitet werden, sind durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen unberechtigte Zugriffe und Manipulation geschützt.

Hinweis zur verantwortlichen Stelle
Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Bewerbungen bei der rockenstein AG ist:

rockenstein AG
Ohmstraße 12
97076 Würzburg

Tel.: +49 931 299 344
E-Mail: info@rockenstein.de

Zweck der Verarbeitung der personenbezogenen Daten
Der Zweck der elektronischen Verarbeitung von Bewerberdaten ist die Auswahl einer für die zu besetzende Arbeitsstelle geeigneten Person (Bewerbermanagement).

Zum Zweck der Bewerbung, Anstellung und direkt damit verbundener Absichten benötigen wir hierfür Informationen, die Sie identifizieren sowie weitergehende Daten wie zu Ihren Kenntnissen und Fähigkeiten sowie Ihrer beruflichen Qualifikation. Diese Daten teilen Sie uns in Ihrer Bewerbung mit.

Daneben können sich personenbezogene Daten aus der Dokumentation eines Bewerbungsgesprächs oder aus von uns erstellten Bewertungsunterlagen ergeben.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung
Die Bereitstellung der Daten Ihrerseits ist nicht gesetzlich vorgeschrieben oder für Sie verpflichtend, jedoch zur Berücksichtigung der von Ihnen übermittelten Bewerbung im Stellenvergabeprozess erforderlich. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung ergibt sich im Rahmen des Bewerbungsmanagements als vorvertragliche Maßnahme gemäß Art. 6 (1b) DSGVO sowie § 26 (1) BDSG.

Dauer der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten
Die Daten von Bewerbungen auf explizit ausgeschriebene Stellen werden grundsätzlich sechs Monaten nach Beendigung des Bewerbungsprozesses gelöscht. Initiativbewerbungen werden unverbindlich in einen Bewerberpool aufgenommen und bei neu ausgeschriebenen Stellen als Bewerbung berücksichtigt. Darüber hinaus werden Initiativbewerbungen grundsätzlich spätestens zu Beginn eines Kalenderjahres gelöscht, wenn bis zu dem Zeitpunkt die Bewerbung mindestens zwölf Monate im Bewerberpool vorgehalten wurde.

Davon abweichend kann es zu einer Verlängerung der Speicherdauer kommen, sofern dies zur Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche oder aufgrund von rechtlichen Vorgaben erforderlich ist.

Alle weiteren personenbezogenen Daten werden entsprechend nach den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht.

Ihre Rechte
Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung und dem Datenschutzgesetz stehen Ihnen als betroffene Person betreffend unserer Datenverarbeitung weitergehende Rechte und Rechtsbehelfe zu. Hierzu zählen insbesondere:

Recht auf Berichtigung und Löschung
Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten bzw. – unter Berücksichtigung der Zwecke der Datenverarbeitung – die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – sowie die Löschung Ihrer Daten zu verlangen, sofern die Kriterien des Art. 17 DSGVO erfüllt sind.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Sie haben unter den gesetzlichen Voraussetzungen (Art. 18 DSGVO) das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung sämtlicher von Ihnen erhobener personenbezogener Daten. Diese Daten werden – abgesehen von ihrer Speicherung – ab dem Einschränkungsantrag nur mehr mit Ihrer individuellen Einwilligung bzw. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedsstaats verarbeitet.

Recht auf Beschwerde
Sofern Sie der Auffassung sind, dass wir bei der Verarbeitung Ihrer Daten gegen deutsches oder europäisches Datenschutzrecht verstoßen und dadurch Ihre Rechte verletzt haben, ersuchen wir Sie mit uns in Kontakt zu treten, um allfällige Fragen aufklären zu können.

Des Weiteren haben Sie auch das Recht, sich in datenschutzrechtlichen Fragen an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden:

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
Promenade 27
91522 Ansbach
Tel.: +49 981 53 1300
E-Mail: poststelle@lda.bayern.de